Steckbrief

 

Name: Inge Löhnig

Familienstand: Verheiratet, 2 Kinder

Beruf: Autorin

Wanted: Auf mein Konto gehen mittlerweile etliche Morde, eine Entführung und einige weitere Verbrechen – alles fiktiv, versteht sich.

Meine Schwächen: Ungeduld, Schokolade, Kaffee und grüner Tee, manchmal eine gewisse Sturheit, die ich gerne Beharrlichkeit nenne.

Meine Stärken: Phantasie, Empathie, Disziplin, Optimismus; die Dingen zu nehmen, wie sie kommen und das Beste daraus zu machen.

Mein Lebenstraum: Vom Schreiben leben zu können. (Und dann wäre da noch ein kleines Häuschen in der Bretagne).

Meine Lieblingsbücher:
Ach, da gibt es so viele. Hier eine kleine Auswahl: „Schatten“ von Karin Alvtegen. „Melnitz“ von Charles Lewinsky, „Ein Sommer ohne Männer“ von Siri Hustvedt, „Tinkers“ von Paul Harding, „Schiffsmeldungen“ von Annie Proulx, „Fegefeuer der Eitelkeiten“, von Tom Wolfe und „Die Musik des Zufalls“, von Paul Auster.

Die beste Entscheidung meines Lebens: Da gibt es gleich drei: Grafik-Design zu studieren und nicht Sozialpädagogik. Meinen Mann zu heiraten. Für meinen ersten Roman doch einen Verlag zu suchen.

Mein Sehnsuchtsort:
Die Nordbretagne.

Was führt mich in Versuchung?
Gutes Essen. Eine Schwäche, die ich mit Dühnfort teile. Und Champagner – damit kann er allerdings nicht viel anfangen.

Entspannung ist: Zeit für mich zu haben.

Was möchte ich nicht missen?
Meinen Mann, meine Kinder, die stillen Stunden beim Schreiben.

Was treibt mich an? Das Wissen, dass (beinahe) alles was ich tue, mir auch Spaß macht; eine gehörige Portion Disziplin und der Wille, alles was ich mache, auch bestmöglich zu erledigen.