Schreibheft

Inge Löhnig

Schriftstellerin

 

Foto: Frank Bauer

»Meisterhafte Erzählkunst verbindet sich bei
Inge Löhnig mit psychologischer Spannung.«
Süddeutsche Zeitung
 
Süddeutsche Zeitung

Liebe Leserinnen und Leser,

​„Geht es mit Dühnfort weiter?“

Diese Frage wurde mir in letzter Zeit häufig gestellt und endlich habe ich eine Antwort. Es wird neue Romane mit Konstantin Dühnfort und seiner Partnerin Gina Angelucci geben. Dühnfort selbst hat dafür gesorgt.

Als mein Mann und ich im Februar verreisten, war er plötzlich mit dabei. Gewissermaßen als blinder Passagier. Auf einmal war er da, wuselte überall herum, stellte Fragen, grübelte und präsentierte schließlich eine Idee für seinen neuen Fall.

Die Idee war gut und da ich ihn und Gina ohnehin vermisste, besprach ich den neuen Fall mit meinem Agenten. Der besprach das mit meinem Verlag und am Ende standen zwei neue Verträge für Romane mit Konstantin Dühnfort und Gina Angelucci.

Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit den beiden. Wobei das allerdings bis Mitte nächsten Jahres warten muss. Denn vorher schreibe ich als Ellen Sandberg noch einen spannenden Familienroman.

Um ein wenig Geduld muss ich Sie also noch bitten. Oder um ein wenig Vorfreude, je nachdem, ;-)

Vielleicht wollen Sie sich die Wartezeit auf Dühnfort mit DAS UNRECHT verkürzen? Meinem aktuellen Roman unter dem Pseudonym Ellen Sandberg, der Ende Oktober erscheint. Das würde mich freuen. 

 

Herzlichst Ihre

Inge Löhnig

Ab 26. Oktober 2022
im Buchhandel

es-hardcover-unrecht.png

Ein Verrat, der Leben zerstörte. Eine Lüge, die Jahrzehnte verborgen blieb.

Jedes Jahr, wenn der Herbst naht, wird Annett von einer inneren Unruhe erfasst. Dann macht sich die Narbe an ihrem Arm bemerkbar, dann werden die Erinnerungen an den Sommer 1988 und an die Clique von damals wach. Fünf Freunde, die sich blind vertrauten, bis einer von ihnen zum Verräter wurde.
Jetzt, Jahrzehnte später, begreift Annett, dass sie ihren inneren Frieden erst finden wird, wenn sie sich der Vergangenheit stellt. Kurz entschlossen fährt sie nach Wismar. Zurück an die Ostsee, in ihre alte Heimat. Doch je mehr sie dort über die Ereignisse jenes Sommers herausfindet, umso deutlicher wird: Sie hätte die Vergangenheit besser ruhen lassen, denn der Verrat von damals reißt ihr Leben erneut in einen Abgrund …

Ein großer Spannungsroman über eine ungesühnte Schuld und die Schatten der Vergangenheit, die eine Familie nach Jahrzehnten einholen.

Die Ellen-Sandberg-Romane

es-paperback-die-vergessenen.png
es-paperback-der-verrat.png
es-paperback-das-erbe.png
es-paperback-die-schweigende.png
es-hardcover-geheimnis.png
 

ROMANE

Signierte Bücher können Sie bei der Buchhandlung Kempter in Höhenkirchen-Siegertsbrunn bestellen. Senden Sie eine Mail an
hoehenkirchen@buchkempter.de
Ich bin dein Tod_cover.jpg
Cover UnbarmherzigRGB.jpg

Ich bin dein Tod

Dühnforts 9. Fall

Bildschirmfoto 2018-10-30 um 13.11.39.pn

Unbarmherzig

Gina Angeluccis 2. Fall

Sieh nichts Böses

Dühnforts 8. Fall

Gedenke mein

Gina Angeluccis 1. Fall

Deiner Seele Grab

Dühnforts 6. Fall

So unselig schön

Dühnforts 3. Fall

Nun ruhet sanft

Dühnforts 7. Fall

Verflucht seist du

Dühnforts 5. Fall

Mörderkind

Kein Fall für Konstantin Dühnfort

Schuld währt ewig

Dühnforts 4. Fall

In weißer Stille

Dühnforts 2. Fall

Der Sünde Sold

Dühnforts 1. Fall

PRESSE

»Meisterhafte Erzählkunst verbindet sich bei Inge Löhnig mit psychologischer Spannung.«

»Wie mit einem Skalpell

fährt die Autorin ihren Figuren zwischen die Nervenbahnen und seziert akribisch die Beweggründe ihrer Protagonisten«

»Inge Löhnig dreht unerbittlich

an der Spannungsschraube. Fabelhaft!«

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

NELE NEUHAUS

BAYERISCHER RUNDFUNK

 

ÜBER MICH

02_IL-klein.jpg

Foto: Frank Bauer

Schon als Kind hatte ich eine derart überbordenden Fantasie, dass meine  Geschichten und Schulaufsätze  in der Familie noch heute legendär sind. Niemand war also überrascht, als ich einen kreativen Beruf wählte. Allerdings zunächst nicht den der Schrifstellerin. Ich habe Grafik-Design studiert.

Zum Schreiben bin ich durchs Lesen gekommen. Ich bin eine leidenschaftliche Leserin und irgendwann wollte ich wissen, ob es mir gelingen würde, einen Roman zu schreiben, den ich gerne lesen würde. Die Latte lag also hoch.;-)

Es hat fünf Jahre gedauert, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war. In dieser Zeit habe ich das Schreiben mithilfe von Fachbüchern und Workshops gelernt. Und ich war mehr als einmal kurz davor, aufzugeben. Aber am Ende war es geschafft und es hat sich großartig angefühlt.

 

​Mein Erstling hat dann tatsächlich einen Verlag gefunden. Dort wollte man gleich einen zweiten und so ging es weiter. Inzwischen hat mein Ermittler Konstantin Dühnfort neun Fälle gelöst. Außerdem gibt es zwei Romane, in denen Dühnforts Ehefrau Gina Angelucci, die Hauptrolle inne hat.  Und das 'Mörderkind' nicht zu vergessen. Ein sogenannter Stand-alone mit einer privaten Ermittlerin. Sie sehen: Die Ideen gehen mir nicht aus.

Steckbrief

Name: Inge Löhnig

Familienstand: Verheiratet, zwei Kinder

Beruf: Autorin

Wanted:

Auf mein Konto gehen mittlerweile etliche Morde, eine Entführung und einige weitere Verbrechen – alles fiktiv, versteht sich.

Meine Schwächen:

Ungeduld, Schokolade, Kaffee und grüner Tee, manchmal eine gewisse Sturheit, die ich gerne Beharrlichkeit nenne.

Meine Stärken:

Phantasie, Empathie, Disziplin, Optimismus; die Dingen zu nehmen, wie sie kommen und das Beste daraus zu machen.

Mein Lebenstraum:

Ein kleines Häuschen in der Bretagne.

Meine Lieblingsbücher:

Ach, da gibt es so viele. Hier eine kleine Auswahl: „Schatten“ von Karin Alvtegen. „Melnitz“ von Charles Lewinsky, „Ein Sommer ohne Männer“ von Siri Hustvedt, „Tinkers“ von Paul Harding, „Schiffsmeldungen“ von Annie Proulx, „Fegefeuer der Eitelkeiten“, von Tom Wolfe und „Die Musik des Zufalls“, von Paul Auster.

Die beste Entscheidung meines Lebens: Da gibt es gleich drei: Grafik-Design zu studieren und nicht Sozialpädagogik. Meinen Mann zu heiraten. Für meinen ersten Roman doch einen Verlag zu suchen.

Mein Sehnsuchtsort:

Die Nordbretagne.

Was führt mich in Versuchung?
Gutes Essen. Eine Schwäche, die ich mit Dühnfort teile. Und Champagner – damit kann er allerdings nicht viel anfangen.

Entspannung ist:

Zeit für mich zu haben.

Was möchte ich nicht missen?
Meinen Mann, meine Kinder, die stillen Stunden beim Schreiben.

Was treibt mich an? Das Wissen, dass (beinahe) alles was ich tue, mir auch Spaß macht; eine gehörige Portion Disziplin und der Wille, alles was ich mache, auch bestmöglich zu erledigen.

 
 

KONTAKT

Mich erreichen Sie am besten per eMail: post@inge-loehnig.de

 

Sie möchten ein von mir signiertes Buch bestellen oder verschenken?
Wenden Sie sich bitte an die Buchhandlung Kempter in Höhenkirchen-Siegertsbrunn. hoehenkirchen@buchkempter.de

Melden Sie sich für den Newsletter an, um zu erfahren wann ein neuer Roman erscheint.


Bitte lesen Sie vorher die Datenschutzerklärung, denn mit der Anmeldung zum Newsletter stimmen Sie dieser zu. Natürlich können Sie sich jederzeit wieder abmelden.